WORKSHOP „Shoot Your Own Mag!“ auf USEDOM


 
 
12.-19. Februar 2023: AUSGEBUCHT!
05.-12. November 2023: AUSGEBUCHT!
12.-19. November 2023: AUSGEBUCHT!
19.-26. November 2023: NOCH 1 FREIER PLATZ!

 
 
Ein Workshop der Superlative. Aber nicht nur einfach lang (und intensiv), sondern mit einer ganz konkreten Aufgabenstellung: die Teilnehmer fotografieren innerhalb einer Woche das komplette Bildmaterial (Aufnahmebereich Porträt) für ein eigenes Magazin! Von der Ideenfindung über das Konzept bis hin zum druckfertigen pdf – all das erarbeite ich mit maximal vier Teilnehmern auf Usedom! Zu diesem Zweck bekommt jeder Teilnehmer zu Beginn der Woche ein eigenes Model zugeordnet, das er eine Woche lang fotografiert, um mit den entstandenen Fotos sein eigenes Magazin zu kreieren. Alle Teilnehmer bekommen im Anschluss an die Workshop-Woche ihr eigenes Magazin zugesendet, das sie selbst layoutet haben*!
 
*Gearbeitet wird mit Bookwright – der Layout-Software von Blurb®.
 
Der Ablauf
Die Woche auf Usedom wird vor allem eines – sehr sehr intensiv! Wir treffen uns bereits am Sonntag Abend, den wir bei dem ersten gemeinsamen Abendessen nutzen werden, um uns gegenseitig kennenzulernen. Am Montag starten wir dann zunächst damit, dass ich den Teilnehmern Locations auf Usedom zeige, die sie für ihre Bildproduktion nutzen können. Ansonsten steht der Montag vor allem im Zeichen der Ideenfindung und Konzepterstellung, bevor es ab Dienstag dann mit dem Fotografieren losgeht. Ich habe vier (!) Models dabei, die ich noch am Montag Abend den vier Teilnehmern zuordne.
 
Ich coache die Teilnehmer sowohl in der Gruppe als auch individuell – hierzu erhält jeder Teilnehmer ein umfassendes Mentoring mit täglichen Einzelgesprächen. In diesen Gesprächen geht es u.a. um Bilderreviews aber auch um Tipps und Hinweise für die noch zu erstellenden Bilder. Auch während der Shootings bin ich immer mal wieder dabei, um Tipps geben zu können. Ich bringe mein komplettes Know-How aus der Realisierung von 7 Bildbänden, diversen Artbooks und Magazinen ein – dies beinhaltet u.a. die Themen Bildauswahl, Bildzusammenstellung und Layout. Aber selbstverständlich bin ich die komplette Woche auch der Ansprechpartner für fotografische Problemstellungen – insbesondere zu den Themen Modelführung und Arbeiten mit Licht. Aufgrund der individuellen Betreuung über den langen Zeitraum von einer Woche kann ich sehr intensiv auf jeden einzelnen Teilnehmer eingehen und seinen ganz persönlichen Leistungsstand – aber auch seine individuellen Ambitionen – berücksichtigen. Im Prinzip ist diese Woche auf Usedom eine besonders intensive und besonders lange Form meines Einzelcoachings, das ich ansonsten nur für jeweils einen Tag anbiete.
 
Nachdem 3-4 Tage fotografiert wurde, finden Freitag und Samstag die Endauswahl der Bilder und das Layout statt – zu diesem Zweck (aber auch für die täglichen Gespräche mit den Teilnehmern) steht uns im Hotel ein eigener Raum zur Verfügung. Samstag Abend haben alle Teilnehmer unter meiner Anleitung ihr Layout als druckfertiges pdf gespeichert, das ich auf einem USB-Stick mitnehme, um daraus ein Magazin drucken zu lassen (Auflage 2 Stück – je eines für den Fotografen und eines für das Model). Die beiden Magazine erhält der Teilnehmer innerhalb von 4 Wochen nach dem Workshop von mir zugeschickt.
 
Beendet ist der Workshop am Sonntag nach dem Frühstück – die Abreise erfolgt individuell.
 

 
Die Location
Usedom ist Deutschlands östlichste Insel und für viele (u.a. mich) die schönste, weil interessanteste und abwechslungsreichste – Fotolocations gibt es hier sprichwörtlich wie Sand am Meer. Unser Gastgeber ist das Baltic Hotel in Zinnowitz, in dem wir alle gemeinsam übernachten. Hier nehmen wir das gemeinsame Frühstück und das (hervorragende!) Abendessen*** ein und hier können Teilnehmer und Models die hoteleigene Wellness-Landschaft inkl. Therme und Sauna nutzen. Was wir selbstverständlich auch nutzen werden – und das sicher jeden Abend – ist das Angebot der hoteleigenen (sehr gemütlichen) Bar namens „Edvard’s“. Hier lassen wir jeden Tag ausklingen – mit jeder Menge Fachsimpelei bei einem leckeren Bierchen …
 
***noch ein Wort zum Abendessen: seit 2021 hat das Hotel diesbezüglich noch einmal eine ganze Schippe draufgelegt. Wie schon bisher nehmen wir Frühstück und Abendessen nicht im großen Speisesaal des Hotels ein, sondern in der hoteleigenen Brasserie, die abends auch für hotelfremde Gäste geöffnet ist und wo wir ein a la carte 3-Gang-Menü serviert bekommen, das wirklich ganz ausgezeichnet ist. Fisch und Fleisch aus der Region, a la minute zubereitet in der offenen Küche, aber auch vegetarische und vegane Gerichte – ein absolutes Highlight jeden Abend und in der Vergangenheit eine tolle Gelegenheit, in aller Ruhe und Gemütlichkeit den ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen!
 
 
Die Inhalte

  • Ideenentwicklung / Storyboard
  • (portfolio) review (Sichtung der Bilder, Analyse, Kritik)
  • Analyse des vorhandenen Lichts / mit Licht arbeiten
  • Bildaufbau und Bildschnitt
  • Umgang mit dem Model, Kommunikation, Anleitung
  • Auswahl der Bilder („Picking“)
  • Zusammenstellung der Bilder / Layout

 
Das nachfolgende Video von Sarah Bugar ist beim Workshop im November 2021 entstanden und gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das, was die Teilnehmer auf Usedom tatsächlich erwartet.
 
 

 
 
Mehr Information zu dem Workshop gibt es in meinem Blog-Artikel nachzulesen: www.ajorns.com/shoot-your-own-mag-ein-ganz-besonderer-workshop/
 
 
Die Kosten
Die Teilnahmegebühr für die Workshop-Woche beträgt 2.850 Euro inkl. MWSt. und beinhaltet sieben Übernachtungen (Sonntag bis Sonntag) im Einzelzimmer mit Meerblick, Frühstück (Buffet) und Abendessen (Drei-Gänge-Menü à la carte), die Nutzung von Therme und Sauna sowie das komplette Kursprogramm inkl. der Modelhonorare. Gegen einen Aufpreis von 350 Euro inkl. MWSt. kann jeder Teilnehmer auf ein Doppelzimmer upgraden und seine(n) PartnerIN mitbringen, die sich dann eine schöne Woche auf der Insel machen kann oder sich einfach nur in der Wellness-Oase des Hotels verwöhnen lässt. Frühstück und Abendessen für die Begleitperson ist im Aufpreis inkludiert.

 
Die Anmeldung
Anmeldung bitte per Mail an workshops@ajorns.com. Bitte nicht vergessen, die persönlichen Kontaktdaten anzugeben. Es gelten meine Workshop-Teilnahmebedingungen (siehe unten)!
 
 
WORKSHOP-TEILNAHMEBEDINGUNGEN 
 
§ 1 Geltungsbereich
1. Nachfolgende Bestimmungen regeln im gesamten Bereich verbindlich jede Form der persönlichen Teilnahme an Workshops und Events von Andreas Jorns und sind als solches unmittelbarer Bestandteil der jeweiligen vertraglichen Beziehung zwischen Andreas Jorns (nachfolgend „AJ“ genannt) und den einzelnen Teilnehmern.
2. Teilnehmer in diesem Sinne sind alle Fotografen, Models, Visagisten, Stylisten sowie jede andere Person, die sich im Einvernehmen mit AJ am Set aufhält.
 
§ 2 Teilnahme
1. Die Teilnahme ist grundsätzlich nur Personen gestattet, die am Tag der Veranstaltung das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben.
2. Teilnahme sowie An- und Abreise erfolgen – soweit nichts anderes ausdrücklich zwischen den einzelnen Parteien geregelt ist – auf eigene Rechnung. Notwendige Auslagen werden nicht erstattet.
3. Jeder Teilnehmer hat sich pünktlich zu Beginn der Veranstaltung am Veranstaltungsort einzufinden.
4. Für die gesamte Dauer des Events ist den Weisungen von AJ oder seinen Erfüllungsgehilfen (Offiziellen) unbedingte Folge zu leisten.
 
§ 3 Anmeldung / Absage
1. Eine Anmeldung zum Workshop hat ausschließlich schriftlich per Mail an workshops@ajorns.com zu erfolgen.
2. Bei Absage des Workshops durch den Teilnehmer – egal aus welchem Grund – besteht kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmepreises. AJ wird sich allerdings bemühen, einen Ersatzteilnehmer zu finden. Bei Nichterscheinen („no-show“) des Teilnehmers entfällt jeglicher Erstattungsanspruch.
 
§ 4 Nutzungsrechte
1. Die Models erhalten jeweils das unwiderrufliche Recht, die Ihnen vom Fotograf auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellten Bilder, zeitlich unbegrenzt für Eigenwerbungszwecke (Sedcard, Homepage, Modelmappe) zu nutzen.
2. Soweit auf Fotos andere Teilnehmer als das beteiligte Model zu sehen sind, ist darauf zu achten, dass Bildnisse grundsätzlich nicht ohne Einwilligung sämtlicher darin abgebildeter Personen veröffentlicht oder verbreitet werden dürfen. Im Übrigen ist darauf zu achten, dass nichtakkreditierte Personen generell nicht mit abgelichtet werden.
 
§ 5 Haftung
1. AJ übernimmt keine Haftung für Schäden, die Teilnehmer bei der An- oder Abreise erleiden, ebenso wenig für während des Events abhanden gekommene Gegenstände.
2. Für Sachschäden haftet AJ nur, soweit diese durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen von AJ oder dessen Erfüllungsgehilfen entstehen.
3. AJ haftet grundsätzlich nicht für Personen- oder Sachschäden gleich welcher Art, die dem Teilnehmer aufgrund vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Fehlverhaltens anderer Teilnehmer entstehen. Im Übrigen haftet AJ für durch einzelne Teilnehmer verursachte Schäden nur, soweit AJ oder dessen Erfüllungsgehilfen ein selbständiges Mitverschulden zur Last fällt. AJ haftet insbesondere nicht als bloßer Zustandsstörer, Zweckveranlasser oder aus dem Haftungsgedanken der Verantwortlichkeit für Räume. Da die Veranstaltungen darauf ausgelegt sind, mit einer unbestimmten Vielzahl wechselnder Teilnehmer zusammenzuarbeiten, kommt auch die Annahme eines AJ zur Last fallenden Auswahlverschuldens regelmäßig nicht in Betracht. 4. AJ übernimmt keine Gewähr für die Zuverlässigkeit der einzelnen Teilnehmer und haftet insbesondere nicht für die fachliche oder charakterliche Eignung derselben.
5. AJ haftet nicht für die unbefugte Veröffentlichung, Verbreitung oder anderweitige Urheberrechtsverletzungen, die durch einzelne Teilnehmer bzw. mittels von diesen im Rahmen von Fotoshootings oder anderweit geschossenen Fotos zum Nachteil anderer Teilnehmer begangen werden.
6. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nur, soweit nicht zwingende gesetzliche Regelungen entgegenstehen.
 
§ 6 Verwarnung / Ausschluss
1. Den Weisungen von AJ und seinen Erfüllungsgehilfen ist unbedingt Folge zu leisten. Verstößt ein Teilnehmer gegen Workshopregeln oder Weisungen, kann er verwarnt und im Wiederholungsfall von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.
2. AJ behält sich vor, Teilnehmer bei fortgesetztem oder besonders gröblichem Verstoß ohne vorherige Verwarnung von dem Workshop auszuschließen.
3. Ausgeschlossene Teilnehmer bleiben zur Zahlung der vollen Teilnahmegebühr verpflichtet.
 
§ 7 Ausfall der Veranstaltung
Bei Ausfall der Veranstaltung (wegen Krankheit von AJ oder Unterbelegung des Workshops) bekommen die Teilnehmer die bezahlten Teilnahmebeiträge unverzüglich erstattet. Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf weitergehende Erstattung.
 
§ 8 Schlussbestimmungen
1. Abweichende AGB werden nicht Vertragsbestandteil. Abweichende Individualvereinbarungen sind nur wirksam, wenn Sie mit einem Organ von AJ ausdrücklich vereinbart wurden. Offizielle sind zur Vereinbarung abweichender Bedingungen nicht berechtigt.
2. Sind einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. die Parteien verpflichten sich für diesen Fall zur Aufnahme einer zweckentsprechenden, wirksamen Ersatzregelung.
3. Gerichtsstand für sämtliche sich aus dem jeweiligen Event- Vertragsverhältnis ergebende Streitigkeiten ist Haan/Rhld.

Ein Beitrag zu "WORKSHOP „Shoot Your Own Mag!“ auf USEDOM"

  • Es hat CovId-bedingt drei Anläufe gebraucht bis ich Anfang November endlich am Workshop in Usedom teilnehmen konnte, aber das Warten hat sich in jeder Hinsicht gelohnt! Das meines Wissens einzigartige Format: Vier Fotografen arbeiten eine Woche lang mit einem Model an einem gemeinsamen Projekt, hat mich fasziniert, war der Grund für mich diesen Workshop zu buchen und hat sich in der Praxis als geniales Konzept erwiesen.

    Man merkt, dass Andreas nicht nur ein Meisterfotograf ist, sondern auch viel Erfahrung mit Workshops hat. Das beginnt bei der Zuordnung der Models zu den Fotografen, über die Ideenfindung, dem eigentlichen Fotografieren bis hin zur Bildauswahl und dem Layout des Magazins, Andreas versteht es, dort Input zu geben und anzuregen, wo es notwendig ist und sich dort zurückzunehmen, wo der kreative Flow ohnehin sprudelt – und die Ergebnisse sprechen für sich!

    Wer eine Woche Zeit hat, sich in malerischer Umgebung auf einen Workshop der anderen Art einzulassen, bei dem nicht Blende, Brennweite und ISO, sondern Konzeptfindung, Storytelling und Bildgestaltung die Themen sind, macht hier garantiert nichts falsch – nicht umsonst sind die Dinger auf Jahre hinaus ausgebucht :)

    Herbert Kratky

Comments are closed.