Radio Jorns #54

 
Ich erzähle von meinem neuen Bildband, meiner Ausstellung und einem neuen Workshop-Konzept. Und erkläre, warum es in meinen Augen nichts Wichtigeres gibt als Begeisterungsfähigkeit. Dazu gibt’s Musik von einer der großartigsten Bands der letzten 40 Jahre: THE CURE!

2 Beiträge zum Thema "Radio Jorns #54"

  • Lieber Andreas,
    der erste Tanz mit meiner Lieben, das war zu „Lullaby“, und auch darüber hinaus verbindet mich so einiges mit der Jahrhundert-Band „The Cure“. Danke für den super Soundtrack zur Folge #54!
    Zur Begeisterung möchte ich noch sagen, dass die sich m.E. sehr stark, aber nicht nur aus einem selbst (weiter-) entwickelt. Das Vernetzen, der Kontakt mit positiven Vorbildern ist in dem Zusammenhang eine inspirierende, und teils wegweisende Sache. Es geht dabei ja nie ums Kopieren, sondern immer ums gegenseitige Bereichern, Bestärken und Animieren bzgl. der Dinge, für die man halt brennt.

    Herzlichen Dank, und einen lieben Gruß aus Siegen,

    Dirk

    Dirk Trampedach

  • Hallo Andreas,
    vielen Dank für die Mūhe die Du dir mit deinen Sendungen machst. Klasse!
    Das Einzige wo es mich geschüttelt hat,waren die bunten Hochzeitsbilder ;-)
    Die Erziehung der Kinder läuft halt manchmal anders als man denkt :-)
    LG Peter

    Peter Lüttmann

Kommentiere: Radio Jorns #54