Seitenwechsel

Wussten Sie, dass wir völlig vorurteilsfrei geboren werden? Bis zu einem bestimmten Alter gehen Kinder völlig unvoreingenommen auf Menschen zu. Wann genau verlieren wir diese Fähigkeit eigentlich?

Zum Glück sind wir Vorurteilen im Erwachsenenalter nicht ausgeliefert, denn sie haben mit der Realität meist nichts zu tun. Jeden Tag bilden wir uns in Sekundenschnelle eine Meinung über Menschen: Sei es die übergewichtige Frau, die in Leggins an der Bushaltestelle steht oder der Typ mit seinen abgelatschten Schlappen, der eine Kippe in der Hand hält- und beim Betrachter Gedanken induziert wie: „Sicher ist er ein Sozialschmarotzer!“ Das Erschreckende daran: Wir urteilen über Menschen, die wir überhaupt nicht kennen und projizieren unsere schlechten Erfahrungen. Und wir denken ganz selten darüber nach, ob die übergewichtige Frau vielleicht eine sehr treue Freundin, eine bezaubernde Mutter und ihr Übergewicht vielleicht krankheitsbedingt ist. Sie passt einfach nicht in unser soziales Bild. Sollen Vorurteile nicht einfach dafür sorgen, dass wir uns selbst besser fühlen oder wir unserem Ärger mal Luft machen können?

Authentische und ehrlich gefühlte Toleranz zu leben ist schwer, aber es ist doch gerade die bunte Vielfalt von Menschen, die unser Leben so spannend macht. Wir müssen diesen Gewinn nur schätzen lernen und uns unserer Vorurteile bewusst werden, um reflektierter damit umzugehen.

Protokollieren Sie doch heute mal ihre Gedanken: Was ist Ihre erste Meinung über die fotografierten Personen? Jeder Mensch trägt seine eigene, sehr spannende Geschichte. Heute möchten wir Ihnen die Entscheidung überlassen und Sie vor allem beim Betrachten der Portraits einladen, mit den dabei entstehenden Gefühlen liebevoll und aufmerksam umzugehen.

Wir danken den Menschen, die den Mut hatten, sich fotografieren zu lassen. Echt-wie sie sind und enden mit einem Zitat von Andreas Zick (Sozialpsychologe aus Bielefeld). Er hat einmal gesagt
 

Der Mensch ist evolutionär noch nicht klug genug,
die Umwelt so wahrzunehmen, wie sie ist.

 
 
Text: Cathrin Beese
Fotos: Andreas Jorns

 
Ein Gemeinschaftsprojekt der Parkresidenz am Germanswald in Villingen und Andreas Jorns.
 
 

12 Beiträge zum Thema "Seitenwechsel"

  • Hi Andreas,

    der fotografische Sprung vom nackten Körper zum „nackten“ Gesicht ist dir ausgesprochen gut gelungen. Die Fotos gefallen mir. Dein Blick ist klar und konzentriert, respekt- und verantwortungsvoll – keiner wird vorgeführt. Die Portraits brauchen keine Geschichten, sie wirken durch sich selbst. Geschichten sind in der Regel zerbrechliche Krücken, denn in der Fotografie geht es in erster Linie um das Sehen und nicht ums Quatschen. Dass du sehen kannst, hast du mit diesem Projekt erneut bewiesen.

    Ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest, dir und deiner Liebsten,
    wünscht Harald

    Harald Illmann

  • Karl-Heinz, für eine Veröffentlichung braucht man eine entsprechende Einverständniserklärung – ohne die geht es nicht. Zu kompliziert sollte man es nicht machen (schreckt ab), aber den Bestimmungen der DSGVO sollte Rechnung getragen werden.

    LG Andreas

    admin   (Post author)

  • Tolles Projekt, beeindruckende Portraits und sicher eine Erfahrung der besonderen Art.
    Habe in meinem Dorf einen Seniorenpark und vor einiger Zeit auch darüber nachgedacht dort zu fotografieren. Bin allerdings über anfängliche Überlegungen dazu nicht hinausgekommen. Schließlich wäre das ja kein Shooting im üblichen Sinne…und TfP-Verträge machen hier wohl eher keinen Sinn. Aber wie bekommt man dann sinnvollerweise Veröffentlichungsrechte? Welcher Weg ist hier angemessen?
    Ggf. ja auch mal ein Thema für den BUNT-Podcast. :)
    Beste Grüße und entspannte Festtage
    Karl-Heinz

    Karl-Heinz Weege

  • Gerhard, eine Ausstellung ist für nächstes Jahr in der Parkresidenz geplant.

    LG Andreas

    Andreas

  • Ein tolles Projekt.
    Gibt es irgendwann mal eine Ausstellung mit den Portraits ?
    Liebe Grüße.
    Gerhard

    Gerhard Strohm

  • Wow …, klasse Porträts, wovon jedes für sich eine eigene Geschichte erzählt. Storytelling pur.

    Mike Mayer

  • Wirklich großartige Bilder.
    Die meisten sind nicht nur Bilder von, sondern vielmehr über die Personen.
    Man hat das Gefühl eine kleine Geschichte erzählt zu bekommen.

    Viele Grüße vom unteren Ende der Stadt! ;)
    Jörg

    Jörg Zimmer

  • Echt tolle Fotos. Ich mag Deine „angezogenen“ Fotos sowieso in der Regel meist lieber… (Nein, ich bin nicht prüde. Ich meine das rein fotografisch. ;-)

    Oliver Dink

  • Tolles Projekt

    Großes Lob an den Fotografen, an unsere Texterin Cathrin und an alle,die, in dieses tolle Projekt involviert sind und mitgearbeitet haben.. Ich bin begeistert.

    Birgit Möhrle Beese

  • Bin ein absoluter Fan von schwarz-weiß Fotos. Geniale Fotoserie. Es entstehen sofort Bilder und Geschichten in meinem Kopf. Der Seebär und Mr. Kojak sind meine Favoriten.

    Ralf Krüger

  • Der eine mehr… der andere weniger gezeichnet vom Leben. Und jeder mit seiner eigenen Geschichte. Ich finde das sehr spannend. Wirklich tolles Projekt.

    Andi

  • Großartiges Projekt und tolle Menschen mein Lieblingsbild ist der Seemann.

    Liebe Grüße und frohe Weihnachten
    René

    Rene Olejnik

Comments are closed.