Radio Jorns #48

 
 
Ich erzähle von fotografischer Weiterentwicklung und Bildstil – und warum ich es als Künstler wichtig finde, sein eigener Strom zu sein. Auch und gerade wenn der Erfolg zunächst ausbleibt. Musik: Oasis, Stone Sour, Gossip, Lindemann, Blackfield, Alligatoah.

3 Beiträge zum Thema "Radio Jorns #48"

  • Hallo Andreas,
    ich bin nun seit einigen Wochen begeisterter Hörer von Radio Jorns. Mittlerweile bin ich bei #26 angekommen.

    Dein Musikgeschmack trifft sehr oft auf meinen. Wen wundert’s, wo wir doch beide
    Babyboomer sind (ich Jg. 1962).
    Für uns (mich) war/ist Musik eben auch wichtiger Teil unseres Lebens, mit dem wir aufgewachsen sind. Ohne Castingshows oder ähnlichem Trash-TV-Unsinn.
    Wir sind aufgewachsen mit Pink Floyd, Led Zeppelin, Eagles, Clapton, Queen, Van Halen, Springsteen, Die Straits…. und wie sie alle heißen.
    Natürlich hat sich der Musikgeschmack mittlerweile etwas weiter entwickelt. Ich z. B. höre auch gerne orchestrale Filmmusik oder, als kleiner Tipp für eine deiner Sendungen: Probier mal Josh Joplin Group, The Gaslight Anthem oder als Singer-Songwriter David Knopfler oder Alan Taylor..
    Vor allem aber mag ich Loreena Mckennitt, die allerdings mit keiner der genannten Musik vergleichbar ist.
    ich freu mich sehr auf die nächsten Folgen.

    Viele Grüße
    Rainer

    Rainer Küchler

  • wieder einmal eine Folge, die mich nachdenklich stimmt.
    Wieder einmal = wie immer ;-)
    Nachdenklich = ich muss länger darüber nachdenken

    Also alles gut :-)

    Danke Andreas!

    Uwe E.

  • Ich kann den Bildband „Inseljugend“ nur wärmstens empfehlen – ein Schnäppchen! Für unseren Sommerurlaub auf Amrum haben meine Frau und ich einen Abstecher nach Alkersum in die Ausstellung fest eingeplant.

    Ralf

Kommentiere: Radio Jorns #48