NEWSLETTER #27 (November 2021)
 
Eines kann man meinem Newsletter nicht vorwerfen – nämlich, dass er eine spamartige Frequenz hätte …^^
 
Ja, es ist schon wieder ein paar Tage her (über zwei Monate, wenn man ehrlich ist), aber dafür ist mein neuer Newsletter so vollgepackt mit Informationen wie schon lange nicht mehr. Ich schließe daher nicht aus, dass es damit auch der letzte Newsletter in diesem Jahr ist. Übrigens ist es reiner Zufall, dass mein neuer Newsletter ausgerechnet am so genannten „black friday“ kommt, von dem ich bekanntermaßen gar nicht mal so viel halte (und das ist schon stark aufgerundet), weshalb ich lieber gleich zu Beginn darauf hinweise, dass ich im gesamten November-Newsletter keinen einzigen Rabatt-Code o.ä. versteckt habe. Aber selbstverständlich würde ich mich freuen, wenn Ihr trotzdem weiter lest – möglichst bis zum Ende. Ich hab mir nämlich viel Mühe damit gegeben! :)
 
 


 
 
First things first: das diesjährige MeetUp auf Usedom fällt aus. Schon wieder. Gestern Abend habe ich die Reissleine gezogen. Aber halt …! Das ist so eigentlich nicht ganz richtig; denn in Absprache mit dem Hotel Baltic habe ich mir etwas überlegt. Frei nach dem Motto „was Fussball und Olympia kann, können wir schon lange“, findet das MeetUp 2021 sehr wohl statt, aber drei Monate später und somit vom 10.-13. März 2022. Und der Termin des MeetUp 2022 steht auch schon fest, nämlich der 1.-4. Dezember 2022.
 
 

 
 
Also aufstehen, Krönchen richten und weitermachen. Die Vorfreude kann ab jetzt wieder beginnen und die Ärmel werden auch wieder hochgekrempelt. Jetzt wird’s dann halt einfach NOCH schöner als eh schon geplant. Und ein MeetUp mit längeren Tagen und tendenziell höheren Temperaturen hat ja vielleicht auch mal etwas für sich …
 
Mehr Infos gibt es HIER. Bei Interesse meldet Euch fix an. Das Zimmerkontingent ist begrenzt.
 
 


 
 
DABEI WAR ICH GERADE ERST AUF USEDOM
 
Übrigens bin ich erst vor wenigen Tagen von Usedom zurückgekehrt, wo ich innerhalb von drei Wochen drei Workshops gegeben habe. Was sich nach viel Stress anhört, war es einerseits zwar irgendwie auch, aber es war auch eine ganz großartige Erfahrung, nach langer Zeit endlich wieder meinen „shoot your own mag„-Workshop machen zu können. Und weil es so lange gedauert hat, war die Lister derer, die sich bereits vor langer Zeit dafür angemeldet hatten, relativ lang. Und so wurde aus ursprünglich mal EINEM geplanten Workshop im November drei …
 
Warum ich diesen Workshop so sehr mag, kann man vielleicht nachvollziehen, wenn wenn man das nachfolgende Video gesehen hat, das die liebe Sarah Bugar in der zweiten Woche gemacht hat – „en passant“ neben ihrem eigentlichen Model-Job … :)
 
 

 
 


 
 
Ausstellung „JORNS & Friends“
 
Viele Highlights hatten wir geplant für das diesjährige MeetUp (das nun im März des nächsten Jahres stattfindet), aber DAS Highlight schlechthin ist sicher die erste Ausstellung, die ich gemeinsam mit meinem lieben Freund Jürgen Höppner unter dem Titel „Jorns & Friends“ konzipiert habe. Sie ist der Startschuss zu einer Dauerausstellung mit wechselnden Inhalten im Baltic Hotel, womit ich quasi unter die Galeristen und Kuratoren gehe. Jedes Jahr zum MeetUp gebe ich drei Künstlern bzw. Künstlerinnen die Gelegenheit, ihre Bilder auszustellen. Bewerben können sich alle Teilnehmer*Innen des MeetUps. Einzelheiten zu den Voraussetzungen gebe ich im März beim MeetUp bekannt. Nur so viel schon mal vorab: die ausgewählten Arbeiten werden über das MeetUp hinaus für einen Zeitraum von 3-6 Monaten in der Galerie des Hotels zu sehen sein. In der restlichen Zeit des Jahres werden dann meine Bilder dort hängen.
 
 

 
 
Die erste Ausstellung läuft bis Ende Juli 2022 und beinhaltet Arbeiten von Franziska Korries, Jürgen Höppner, Timo Karnatz und meiner Wenigkeit und selbstverständlich gibt es dazu einen schicken Flyer mit ergänzenden Informationen (siehe Bild oben und unten). Aber selbstverständlich ersetzt der Flyer nicht den Besuch der Ausstellung, von der ich mit einer Ausnahme (siehe nächstes Kapitel) bewusst KEINE Exponate online zeige. Usedom ist immer eine Reise wert und jetzt gibt es definitiv einen weiteren Grund dafür! :)
 

 
 


 
 
SEHEN SIE HIN!
 

 
Aus dem Flyer ist es schon zu ersehen. Ein Teil der „Jorns & Friends“-Ausstellung sind die Ergebnisse meines Projektes, das ich im September d.J. gemeinsam mit den Verantwortlichen der Parkresidenz am Germanswald in Villingen-Schwennigen umgesetzt habe. Bereits zum zweiten Mal haben wir zusammengearbeitet und herausgekommen sind Bilder, die auf den ein oder anderen beklemmend oder gar verstörend wirken können, aber das ist durchaus beabsichtigt. Es sind Bilder einer Utopie, die nicht mehr allzu weit von der Realität entfernt ist. Bilder, die aufrütteln, weil sie den Finger in die Wunde legen.
 
HIER geht’s zu den Bildern und dem (sehr wichtigen) begleitenden Text.
 
 


 

 
 
VORTRAG BEI DER ERSTEN PHOTOPIA IN HAMBURG
 
Ende September gab’s die erste PHOTOPIA in Hamburg, das sich damit anschickt, das neue „Mekka“ der Fotografie-Enthusiasten zu werden. Das Konzept ist vielversprechend und in meinen Augen auch beim ersten Mal schon interessanter als das, was man zuletzt von der Photokina her kannte. Wenn sich im Oktober 2022 das nächste Mal die Pforten öffnen, werden es sicher auch deutlich mehr Besucher als bei der Premiere sein, die natürlich etwas unter den pandemiebedingten Einschränkungen zu leiden hatte.
 
Ich hatte das große Vergnügen, mir am Samstag mit anderen großartigen Kollegen und Kolleginnen die Bühne teilen zu dürfen, in dem ich einen Vortrag über meine Fotografie gehalten habe. Wer nicht live dabei sein konnte, kann sich das Ganze HIER noch mal anschauen.
 
Für meine Newsletter-Empfänger habe ich darüber hinaus noch ein besonderes „Schmankerl“ – HIER habt Ihr Zugriff auf alle Vorträge, die es auf der PHOTOPIA zu sehen gab und wenn Ihr da mal reingeschaut habt, werdet Ihr mir recht geben, wenn ich sage, dass das doch eine sehr interessante Sache war. Für diesen Link benötigt Ihr übrigens Benutzername und Passwort:
 
Benutzername:   ph21conf-part
Passwort:       ph21#conference
 
 
Viel Spass beim Anschauen!
 
 


 
VORTRAG BEI DEN NIKON DAYS
 
Übrigens fand Nikon selbst den Vortrag so gut, dass sie mich anlässlich der kürzlich veranstalteten Nikon Days eingeladen haben, das Ganze noch mal in etwas gemütlicherer Atmosphäre einzusprechen. Etwas ungewohnt, so (mehr oder weniger) gemütlich auf dem Sessel sitzend, aber irgendwie halt mal etwas anderes … Schaut doch mal rein – Bild- und Tonqualität sind definitiv vom Feinsten … :)
 
 

 
 
HIER könnt Ihr Euch übrigens alle Videos anschauen, die während der diesjährigen Nikon Days produziert wurden – von uns mit vielen großartigen Kollegen*Innen (ggf. ist vorab eine kostenfreie Registrierung erforderlich). Viel Spass beim Anschauen!
 
 


 

 
INSELJUGEND – Der Ausstellungskatalog
(jetzt vorbestellen!)

 
In Kürze ist es endlich soweit: meine erste museale Ausstellung öffnet ihre Pforten: am 12.12.2021 ist die Vernissage für eine Ausstellung, die beinahe 1 Jahr lang im Museum Kunst der Westküste (MKdW) zu sehen sein wird. Im Dezember bin ich für 2 Wochen auf Föhr – nicht nur für die Ausstellungseröffnung, sondern auch für diverse Presse- und Medientermine – so wird es z.B. auch der NDR von der Ausstellung berichten. Mehr dazu dann im nächsten Newsletter.
 
Zur Ausstellung wird es auch einen „Katalog“ geben: 176 Seiten, Hardcover, im Format 27×27 cm. Gefüllt mit über 100 Farb(!)- und Schwarzweissfotos aus der Ausstellung (und Bildern, die dort nicht zu sehen sind). Anders als in meinen bisherigen Bildbänden gibt es aber auch erläuternde Texte (deutsch mit englischer Übersetzung) aus der Feder verschiedener Autoren*In, die das Projekt aus unterschiedlichen Perspektiven beschreiben und damit ein umfassenden Bild dieses einmaligen Projektes zeichnen.
 
Ab sofort ist der Ausstellungskatalog in meinem Webshop zum Preis von 30,00 Euro vorbestellbar: KLICK! (inkl. Verandkosten innerhalb Deutschlands – für Bestellungen aus dem Ausland fallen 10,00 Euro Versandkosten an). Der Versand erfolgt ab 20. Dezember. Vorbesteller dürften den Katalog somit noch pünktlich zu Weihnachten erhalten.
 
 


 
 
„lucid dreams“ – SNEAK PREVIEW
 
Zum (beinahe) Abschluss des heutigen Newsletters gibt es noch ein absolutes Highlight – nämlich eine kurze Vorschau auf das, was Ihr im nächsten Jahr in Form eines neuen Bildbands von mir erwarten dürft …
 

 
 
Neugierig geworden? Dann schaut doch ab jetzt hin und wieder mal auf der eigens eingerichteten Webseite vorbei …: KLICK!
 
 


 

 
Mit dem MeetUp habe ich den Newsletter begonnen und mit dem MeetUp will ich quasi schließen; denn wenn die Absage überhaupt etwas Gutes hat, dann ist das die Tatsache, dass ich damit unvermutet zu ein paar freien Tagen gekommen bin, die ich dafür nutzen werde, mal wieder ein paar Folgen von „Radio Jorns“ aufzunehmen. Pünktlich zum „1-jährigen“ Bestehen gibt’s dann wieder „auf die Ohren“.
 
Am 1.12.2020 bin ich das erste Mal mit diesem Podcast-Format auf Sendung gegangen und ich glaube, ich habe selber nicht geahnt, dass es nicht nur mir, sondern auch anderen Menschen so viel Spass macht. Immerhin 43 Folgen sind es dann im ersten Jahr geworden (und vielleicht kommt ja Folge #44 noch bis Ende des Monats dazu) und das macht mich schon ein wenig stolz. Ich sage an dieser Stelle daher artig „DANKE!“ für Euer Feedback zu „Radio Jorns“ und mache erst mal weiter damit (wär ja nicht das erste Mal, dass sich eine Schnapsidee langfristig etabliert …).
 
 


 
 
Im nächsten Newsletter (Ende Dezember oder Anfang Januar) gibt es Updates bzgl. neuer Workshop-Termine und der sonstigen Veranstaltungen – vor allem, was meine diversen Ausstellungen in 2022 angeht. Da kann ich auch schon jetzt sehr interessante Neuigkeiten versprechen.
 
Einstweilen wünsche ich eine schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest, das Ihr hoffentlich im Kreise Eurer Lieblingsmenschen verbringen könnt.
 
Haltet die Ohren steif und bleibt mir gewogen!
 
 
Cheers!
Euer Andreas
 
 
PS: wer Zugriff auf die bisherigen Newsletter haben möchte, wird HIER fündig! Beginnend mit Folge #14 vom März 2020 Auch dieser Link wird selbstverständlich regelmässig gewechselt. Links, mit denen ich mir übrigens immer sehr viel Mühe gebe …^^