NEWSLETTER #31 (Juni 2022)
 

 
 
Anfang Juni und tatsächlich habe ich nach mehr als turbulenten Wochen ein komplettes Pfingst-Wochenende Zeit, etwas durchzuschnaufen – bevor es mit großen Schritten auf die Finalisierung meines neuen Bildbands „lucid dreams“ zugeht. Mitte Juli ist Abgabe bei der Druckerei und bis dahin gibt es noch sehr viel zu tun. Wer sich schon mal einen Termin reservieren möchte: am 2. und 3. September seid Ihr alle nach Köln zur Releaseparty und Vernissage eingeladen; denn anlässlich der Buchveröffentlichung gibt es eine große Ausstellung im Alten Pfandhaus. Mehr Informationen gibt’s dazu im nächsten Newsletter.
 
A pro pos „Ausstellung“ … da war doch was …^^
Am 12. Mai war es endlich soweit: mit einer großartigen Vernissage ist meine Ausstellung „black is the color“ in der Leica Galerie in Düsseldorf gestartet. Mehr als ein Jahr Vorbereitung steckt in dieser Retrospektive und das Ergebnis macht mich unfassbar stolz. Dankbar bin ich auch für die wirklich überwältigende Resonanz der Besucher, die sich die Ausstellung bisher angeschaut haben.
 
Natürlich gehört auch ein wenig Glück dazu. Die Vernissage war für die Leica Galerie die erste seit mehr als 2 Jahren ohne coronabedingte Einschränkungen. Und so strömten mehr als 100 Besucher in die Galerie, die damit pickepackevoll war und sie machten den Abend zu einem unvergesslichen für mich! Ein paar Impressionen von der Vernissage liefert das nachfolgende Video, das Ludger Staudinger von Pixelpilot.TV gemacht hat:
 
 

 
 
3D RUNDGANG

Es ersetzt natürlich keinesfalls den Besuch der Ausstellung, aber für alle, die es nicht nach Düsseldorf schaffen, gibt’s HIER einen tollen 3D-Rundgang durch meine Ausstellung: KLICK!
 
Ansonsten freue ich mich, wenn es der/die ein oder andere von Euch noch bis zum 20. August schafft, die Ausstellung zu besuchen und sollte ich vor Ort sein, mache ich auch gern eine Privatführung für Euch!
 
An folgenden Terminen werde ich definitiv vor Ort sein:

9. Juni nachmittags
22. Juni gegen Mittag
24. Juni nachmittags/abends
7. Juli ab 18:00
23. Juli nachmittags
28. Juli ab 18:00)
 
 


 
 
EXKLUSIVER ARTIST TALK FÜR NEWSLETTER-EMPFÄNGER

Nicht alle hatten Zeit, an einem Donnerstag Abend der Vernissage beizuwohnen und dann gab es auch noch Jene, die sich zu spät angemeldet haben, als die Veranstaltung bereits ausgebucht war und so hatte ich bereits im Vorfeld mit der Galeristin Ulla Born vereinbart, ein gesondertes Event nur für meine Newsletter-Empfänger zu machen und genau so hatte ich es im letzten Newsletter angekündigt: familienfreundlich auf einem Samstag Nachmittag und knapp 50 Menschen aus der ganzen Republik hatten sich dafür angemeldet und Ende Juni die Reise nach Düsseldorf angetreten. Möglicherweise auch angelockt von dem Versprechen, dass die beste Ehefrau von allen extra ihren berühmten Apfelkuchen backt (den der ein oder andere Workshop-Teilnehmer sicher noch in guter Erinnerung hat). Im Laufe der Zeit sind viele Varianten dieses Kuchens entstanden (ich bin wirklich ein ausgezeichneter „Testesser“ – glaubt mir!^^) und der „Gipfel“ dieser Evolution (= mein persönlicher Favorit) ist derzeit die Ausgestaltung als Crumble-Muffin; denn sind wir mal ehrlich: gibt es etwas besseres als Streusel (ausser MEHR Streusel)? Und weil die Frage nach dem Rezept während der Veranstaltung nicht nur einmal kam, gibt es heute quasi weltexklusiv für Euch das Rezept (mit lieben Grüssen von Annette):
 

 
„aj“ Apfel-Crumble-Muffin
 
Zutaten für 20 Stk.

Für den Apfel-Mix
• 700 Gramm Äpfel ca. 5 Stück
• Ein guten Schuss Calvados
• 1/4 Teelöffel Zimt
• 80 Gramm Rohrzucker
 
Für die Streusel
• 125 Gramm Butter in Flöckchen
• 200 Gramm Weizenmehl
• 100g Zucker
• 1 Prise Salz

(Die Menge für die Streusel kann auch verdoppelt werden und die letzten Muffin mit Streuselteig als Boden – anstatt Blätterteig – in die Förmchen geben; sehr lecker!)

1,5 Packungen Fertig-Blätterteig
 
Äpfel schälen und in kleine Stückchen schneiden, mit dem Zucker, Zimt und Calvados aufkochen, karamellisieren und abkühlen lassen. Den Blätterteig mit runden Formen ausstechen, in die Muffinform legen, mit den Äpfel füllen und Streusel drauf drapieren.
 
Bei 180 Grad (Umluft) für ca. 40 Minuten im Ofen backen.
 
YUMMI! 😋
 
 


 
 
PLAYLIST ZUR AUSSTELLUNG

Eine weitere Frage, die mir abends in der Düsseldorfer Altstadt (in der wir die Veranstaltung bei einem Glas Altbier haben ausklingen lassen) gestellt wurde und die nur vermeintlich nichts mit Fotografie zu tun hat, war „ob es nicht auch eine Playlist zur Ausstellung geben würde?“. Tatsächlich hatte ich das bisher nicht auf dem Schirm (warum auch immer), aber ich habe die Frage zum Anlass genommen, in den letzten Tagen eine eben solche zu basteln. Exklusiv für Euch! 50 Songs zur Untermalung meiner Ausstellung und auch besonders gut zum Abspielen geeignet während man den Bildband zur Ausstellung (siehe unten) durchblättert – bei einer Gesamtlaufzeit von knapp vier Stunden muss man sich dann halt seeeehr viel Zeit nehmen mit dem Blättern …
 
 

 
 
Die Playlist beinhaltet Songs, die ich schon bei Fotoshootings eingesetzt habe und die mich selbst in die richtige Stimmung versetzen – und zwar nicht nur für das Bilder machen, sondern auch für die Auswahl und das Arrangement der Bilder. Wenn man so will, erzählt die Musik eine eigene Geschichte, die sich hier und da in den Bildern wiederfindet. Man kann sie aber ganz einfach auch „nur so“ geniessen – ohne an Bilder und Fotografie zu denken (die Bilder im Kopf kommen dann von ganz allein … ;)). Ich wünsche ganz viel Spass damit! Und wer kein Spotify-Account hat, muss sich nicht grämen: die Playlist lässt sich mit diversen Tools ziemlich leicht in andere Formate exportieren! Und für alle, die sich die Playlist lieber auf Vinyl zusammentragen wollen, kommt hier noch ein ganz besonderer Service: die Playlist ganz anachronistisch in Textform … :)
 
 

 
 


 
 
Dirk ist Journalist und er war zu Gast bei dem Artist Talk für die Newsletter-Empfänger. Den nachfolgenden Artikel hat er im Nachgang der Veranstaltung für das Online-Magazin fotowissen.eu geschrieben:
 

“Black Is The Color”, Retrospektive von Andreas Jorns


 
 


 
 
AUSSTELLUNGSKATALOG / BILDBAND „black is the color“

Die Resonanz auf den Ausstellungskatalog „black is the color“ ist großartig – viele haben mir geschrieben, dass sie ihn eigentlich nur bestellt haben, um die „Jorns-Sammlung“ komplett zu haben, um dann positiv überrascht zu sein. Einziger „Kritikpunkt“, der von einigen Käufern vorgebracht wurde, ist die Bezeichnung „Katalog“, die diesem Bildband eigentlich nicht gerecht wird und ich gebe ehrlich zu, dass ich mit dem Begriff auch etwas fremdele (als Kind habe ich nach Aussagen meiner Mutter gern mit dem Otto-Katalog gespielt – das hat mich wohl irgendwie geprägt …^^). Das Format von „black is the color“ ist etwas kleiner als meine bisherigen Bildbände und er kommt mit 124 Seiten auch eher „zierlich“ daher, aber das Papier ist ein ganz tolles und die Druckqualität steht dem in nichts nach: „so schwarz wurde das Schwarz in Deinen Bildern bisher noch nicht gedruckt“, schrieb Jemand und das stimmt vielleicht sogar. Etliche Bilder kennt man aus anderen Bildbänden, Artbooks und Magazinen, aber eben nicht SO! Und nicht in dieser Anordnung, die – wie man ja unschwer auch in der Ausstellung sehen kann – eine Menge zur Wirkung der Bilder beiträgt.
 


 
Neugierig geworden? HIER kann man „black is the color“ (nicht zu verwechseln mit meinem „fast“ gleichnamigen Bildband aus dem Jahr 2020!) bestellen (innerhalb Deutschlands versandkostenfrei): „aj“ WEBSHOP
 
 


 
 
WORKSHOP-TERMINE
 
„Vom Bildband zur Ausstellung“ Vortrags-Workshop am 25. Juni in Düsseldorf
Ende Juni gibt es einen ganz besonderen Workshop mit mir, auf den ich mich schon sehr freue und für die es noch wenige freie Plätze gibt: eine 5-stündige Veranstaltung (mit Ausklang in der Düsseldorfer Altstadt), bei der ich Einblick in unterschiedliche Bildbandkonzepte anhand meiner letzten vier Bildbände gebe – ergänzt um Ausführungen (von mir und Ulla Born, Galeristin und Kuratorin) zur Konzeption der Ausstellung „black is the color“ und wie sich das Ganze voneinander unterscheidet. Interessant ist die Veranstaltung für Alle, die sich Hintergrund-Informationen zu meinen Arbeiten wünschen, aber vor allem auch für Jene, die eigene Publikationen und/oder Ausstellungen planen. Dabei gehe ich auch auf Eure Fragen ein, die Ihr jederzeit zwischendurch, vor allem aber am Ende im großen Diskussionsblock stellen könnt. Und wenn die Zeit dafür nicht reicht, werden die restlichen Fragen bei einem gemeinsamen Kaltgetränk in der Düsseldorfer Altstadt geklärt! Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es HIER: KLICK!
 
„Storytelling“-Workshop am 15./16. Oktober 2022 in Nürnberg
Ein oder zwei freie Plätze gibt es auch noch für meinen „Storytelling“-Workshop in Nürnberg im Oktober, nachdem die beiden Termine im September letzten und März diesen Jahres schnell ausgebucht waren. Kombinieren werde ich das dieses Mal mit der Präsentation meines neuen Bildbands „lucid dreams“ am Vortag! Sowohl die Buchpräsentation als auch der Workshop wird veranstaltet von der Leica Galerie in Nürnberg. Nähere Informationen findet Ihr HIER! Die beiden letzten Workshops in Nürnberg haben wirklich unglaublich viel Spass gemacht und deshalb freue ich mich schon sehr auf das nächste Mal!
 
 


 
 
AUSBLICK

Im nächsten Newsletter erzähle ich ein wenig mehr von meinem nächsten Bildband „lucid dreams“, der dazu stattfindenden Ausstellung im September und der im Anschluss daran geplanten Präsentations-Tour inkl. einer weiteren Ausstellung in Trier. Wer der Meinung ist, dass ich für die Tour unbedingt mal in seine/ihre Region kommen sollte UND einen geeigneten Raum für eine solche Veranstaltung an der Hand hat, kann sich gern bei mir melden!
 
Ebenfalls im Juli mache ich offiziell, woran ich in den letzten Wochen ebenfalls gefeilt habe, nämlich meinem Mentoring-Programm, das ich nach ein paar Jahren Pause wieder reaktiviere. Ein Coaching mit einer Laufzeit von einem halben Jahr, von dem ich ab 2023 wieder genau zwei pro Jahr anbieten werde. Wer an so etwas grundsätzliches Interesse hat, kann mir ja schon mal schreiben.
 
 
In diesem Sinne: Haltet die Ohren steif und bleibt mir gewogen!
 
 
Cheers!
Euer Andreas
 
 
PS: wer Zugriff auf die bisherigen Newsletter haben möchte, wird HIER fündig! Beginnend mit Folge #14 vom März 2020 Auch dieser Link wird selbstverständlich regelmässig gewechselt. Links, mit denen ich mir übrigens immer sehr viel Mühe gebe …^^